über mich

Ich wurde in Mexiko-City geboren. Meine Ausbildung zur Tänzerin habe ich an der staatlichen Ballettschule in Mexiko-City absolviert.Bauchtanz, dancespace, dance space, Hamburg, orientalischer Tanz, dancespace hamburg, beatriceBallett, Modern Dance nach Martha Graham, Charaktertanz, Folklore, Jazzdance, Improvisation, Anatomie-Unterricht, Tanzgeschichte sowie Musikgeschichte und -theorie waren Bestandteil meiner Ausbildung.
1976 lernte ich für ein Jahr am Institut für Bühnentanz in Köln.
Sehr bereichert und geformt hat mich die Lehrzeit bei Dagmar Kortum, die Solistin in Köln und in John Neumeiers Hamburger Company war sowie in New York als Ballettmeisterin gearbeitet hat. Von ihr habe ich unter anderem das anatomisch korrekte Tanzen gelernt.
Ich tanzte in Mexiko in verschiedenen Aufführungen (klassisch und modern).
Da ein Autounfall meine Laufbahn unterbrach, verlegte ich meinen Schwerpunkt auf Tanzpädagogik.
An Dagmar Kortums Ballettschule in Mexico-City, an der Profis trainierten und Amateure unterrichtet wurden, bekam ich Praxis als Tanzpädagogin.

In dieser Zeit entdeckte ich den orientalischen Tanz. Ich nahm auch mein klassisches Training wieder auf und tanzte in Mexiko und Hamburg in modernen und orientalischen Aufführungen.
Ich bildete mich bei namhaften Lehrern wie Mahmoud Reda, Nelly Mazloum, Prof. Hassan Khalil, Hassan Affifi, Shareen El Safy, Nahema, Beata und Horacio, Magdy El Leysi und anderen weiter.
1990 gründete ich mein Tanzstudio DANCE SPACE. Ich unterrichte dort klassisches Ballett, orientalischen Tanz und Tribal Fusion Bellydance. Meine Choreographien stellte ich in Hamburg bisher in verschiedenen Aufführungen vor. So gab es Auftritte im Kunstwerk, im Bürgerhaus in Meiendorf (BIM), im Haus der Jugend, im Amerika-Haus, im Schmidt-Theater und bei den Rahlstedter Kulturwochen.

Ein weiteres tänzerisches Highlight ist durch Tribal Fusion Bellydance in mein Leben gekommen: nachdem ich Rachel Brice, Sharon Kihara und The Indigos tanzen gesehen habe, entschloss ich mich, mit Tribal Fusion Bellydance das Tanzen noch einmal neu zu entdecken. Ich bin fasziniert von den tänzerischen Möglichkeiten, die sich dadurch bieten. Ich lerne bei Rachel Brice, Sharon Kihara, Mardi Love, Moria Chapell, Patricia Zarnovican und Kami Liddle, mit der ich in 2013 das Event „TransFusion“ (Workshops und Show) gestaltet habe.
1998 begann ich die Ausbildungen in „Touch for Health“, die ich mit dem Zertifikat als „Touch for Health“-Instruktorin abschloss sowie in angewandter Kinesiologie nach Dr. Dewe, die mir über den Tanz hinaus noch faszinierende Einblicke in Körper und Psyche gibt.

Meine Neugier und die Faszination für die Körper/Geist/Seele-Einheit, ist die Motivation immer weiter zu lernen und zu entdecken, bspw.Spiraldynamik und der Blick auf die Faszien.